7 einfache Wege, um Ihre Zähne zu Hause natürlich aufzuhellen

Im Jahr 2015 gaben allein die Amerikaner über 11 Milliarden Dollar für Zahnaufhellung aus, darunter über 1,4 Milliarden Dollar für Aufhellungsprodukte zu Hause (1).

Es gibt viele Produkte zur Auswahl, wenn es um das Aufhellen der Zähne geht.

Die meisten Aufhellungsprodukte verwenden jedoch Chemikalien, um Ihre Zähne zu bleichen, was viele Menschen betrifft.

Wenn Sie weißere Zähne wollen, aber auch die Chemikalien vermeiden wollen, dann listet dieser Artikel viele Optionen auf, die sowohl natürlich als auch sicher sind.strahlendes Lächeln

Was verursacht, dass Zähne gelb aussehen?

Es gibt mehrere Faktoren, die dazu führen, dass Zähne stumpf werden und ihren hellen, weißen Glanz verlieren und meine Erfahrung mit den Reviewnerds zeigt eindeutig das es stimmt.

Bestimmte Lebensmittel können Ihren Zahnschmelz, die äußerste Schicht Ihrer Zähne, verfärben. Darüber hinaus können Plaqueansammlungen an den Zähnen dazu führen, dass diese gelb aussehen.

Diese Art von Verfärbungen kann in der Regel mit regelmäßigen Reinigungs- und Aufhellungsmitteln behandelt werden.

Manchmal sehen die Zähne jedoch gelb aus, weil der Hartschmelz abgetragen ist und das darunterliegende Dentin sichtbar wird. Dentin ist ein natürlich gelbes, knöchernes Gewebe, das unter dem Schmelz liegt.

Hier sind 7 einfache Möglichkeiten, wie Sie Ihre Zähne natürlich aufhellen können.

1. Versuchen Sie es mit Ölziehen

Ölzug ist ein traditionelles indisches Volksheilmittel, das die Mundhygiene verbessern und Giftstoffe aus dem Körper entfernen soll.

Die Praxis beinhaltet das Schwenken von Öl im Mund, um Bakterien zu entfernen, die sich in Plaque verwandeln können und Ihre Zähne gelb aussehen lassen.

Traditionell verwendeten die Indianer Sonnenblumen- oder Sesamöl zum Ölziehen, aber jedes Öl funktioniert.

Kokosöl ist eine beliebte Wahl, weil es einen angenehmen Geschmack hat und viele zusätzliche gesundheitliche Vorteile bietet.

Kokosöl ist auch reich an Laurinsäure, die für ihre Fähigkeit bekannt ist, Entzündungen zu reduzieren und Bakterien abzutöten.

Einige Studien haben gezeigt, dass die tägliche Ölziehung Bakterien im Mund sowie Plaque und Gingivitis effektiv reduziert.

Streptococcus mutans ist eine der wichtigsten Arten von Bakterien im Mund, die Plaque und Gingivitis verursachen. Eine Studie ergab, dass das tägliche Schwenken mit Sesamöl die Streptococcus mutans im Speichel in nur einer Woche signifikant reduziert.

Leider gibt es keine wissenschaftlichen Studien, die beweisen, dass Ölziehen Ihre Zähne weiß macht. Es ist jedoch eine sichere Praxis und auf jeden Fall einen Versuch wert. Viele Menschen behaupten, dass ihre Zähne nach regelmäßigem Ölziehen weißer und heller sind.

Um Öl zu ziehen, geben Sie 1 Esslöffel Kokosöl in den Mund und drücken und ziehen Sie das Öl durch die Zähne. Kokosöl ist bei Raumtemperatur fest, so dass Sie möglicherweise einige Sekunden warten müssen, bis es geschmolzen ist. Setzen Sie das Ziehen des Öls für volle 15-20 Minuten fort.

Achten Sie darauf, das Kokosöl in eine Toilette oder einen Mülleimer zu spucken, da es in den Abflussrohren wieder in feste Form gebracht werden und zu Verstopfungen führen kann.

Im Gegensatz zu vielen anderen Zahnaufhellungsmethoden setzt das Ziehen von Kokosöl Ihre Zähne nicht der Säure oder anderen Inhaltsstoffen aus, die den Schmelz erodieren. Das bedeutet, dass es sicher ist, dies täglich zu tun.

BOTTOM LINE:

Beim Ziehen von Kokosöl wird das Öl in Ihrem Mund für 15-20 Minuten geschwungen, um Bakterien zu entfernen. Die tägliche Anwendung dieses Verfahrens kann Plaque reduzieren und Ihre Zähne aufhellen.

2. Pinsel mit Backpulver

Natron hat natürliche Aufhellungseigenschaften, weshalb es ein beliebter Bestandteil der handelsüblichen Zahnpasta ist.

Es ist ein mildes Schleifmittel, das helfen kann, Oberflächenflecken auf den Zähnen zu entfernen.

Darüber hinaus schafft Backpulver eine alkalische Umgebung im Mund, die das Wachstum von Bakterien verhindert.

Dies ist kein Mittel, das Ihre Zähne über Nacht weiß macht, aber Sie sollten einen Unterschied im Aussehen Ihrer Zähne im Laufe der Zeit bemerken.

Die Wissenschaft hat noch nicht bewiesen, dass das Bürsten mit normalem Natron Ihre Zähne weiß macht, aber mehrere Studien zeigen, dass Zahnpasta mit Natron einen signifikanten Weißmacher-Effekt hat.

Eine Studie ergab, dass Zahnpasten, die Natron enthalten, signifikant effektiver bei der Entfernung gelber Flecken von den Zähnen waren als herkömmliche Zahnpasten ohne Natron. Je höher die Konzentration von Backpulver, desto größer ist die Wirkung.

Darüber hinaus ergab eine Überprüfung von fünf Studien, dass Zahnpasten, die Backpulver enthalten, Plaque besser von den Zähnen entfernten als nicht Backpulver-Zahnpasten.

Um dieses Mittel zu verwenden, mische 1 Teelöffel Natron mit 2 Teelöffeln Wasser und putze deine Zähne mit der Paste. Du kannst dies ein paar Mal pro Woche tun.

BOTTOM LINE:

Das Bürsten mit einer Paste aus Natron und Wasser kann Bakterien im Mund reduzieren und Oberflächenflecken entfernen.

3. Wasserstoffperoxid verwenden

Wasserstoffperoxid ist ein natürliches Bleichmittel, das auch Bakterien im Mund abtötet.

Tatsächlich verwenden die Menschen seit Jahren Wasserstoffperoxid zur Desinfektion von Wunden, weil es Bakterien abtötet.

Viele handelsübliche Weißmacherprodukte enthalten Wasserstoffperoxid, allerdings in einer viel höheren Konzentration, als Sie verwenden werden.

Leider gibt es keine Studien, die die Auswirkungen des Spülens oder Bürstens mit Wasserstoffperoxid allein zeigen, aber mehrere weiße/ gelbe Zähne im Vergleich Studien haben kommerzielle Zahnpasten mit Peroxid analysiert.

Eine Studie ergab, dass eine Zahnpasta mit Backpulver und 1% Wasserstoffperoxid zu deutlich weißeren Zähnen führte.

Eine weitere Studie ergab, dass das Bürsten mit einer handelsüblichen Zahnpasta, die zweimal täglich Backpulver und Peroxid enthält, in sechs Wochen zu 62% weißeren Zähnen führte.

Es gibt jedoch einige Fragen zur Sicherheit von Wasserstoffperoxid.

Während stark verdünnte Konzentrationen sicher erscheinen, können starke Konzentrationen oder Überbeanspruchung zu Zahnfleischreizungen und Zahnempfindlichkeit führen. Es besteht auch die Sorge, dass hohe Dosen Krebs verursachen können, aber dies ist nicht nachgewiesen.

Eine Möglichkeit, Wasserstoffperoxid zu verwenden, ist das Mundwasser, bevor Sie sich die Zähne putzen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine 1,5%- oder 3%ige Lösung verwenden, um Nebenwirkungen zu vermeiden.

Die häufigste Konzentration von Wasserstoffperoxid in der Apotheke ist eine 3%ige Lösung. Sie können diese Konzentration leicht auf 1,5% verdünnen, indem Sie zu gleichen Teilen Peroxid und Wasser mischen.

Eine weitere Möglichkeit, Wasserstoffperoxid zu verwenden, besteht darin, es mit Backpulver zu mischen, um eine Zahnpasta herzustellen. Kombinieren Sie 2 Teelöffel Wasserstoffperoxid mit 1 Teelöffel Backpulver und putzen Sie sanft Ihre Zähne mit der Mischung.

Beschränken Sie die Verwendung dieser hausgemachten Paste auf einige Male pro Woche, da Überbeanspruchung Ihren Zahnschmelz untergraben kann.

BOTTOM LINE:

Wasserstoffperoxid ist ein natürliches Bleichmittel und kann Bakterien im Mund abtöten. Sie können es als Mundwasser verwenden oder mit Backpulver zu einer weiß werdenden Zahnpasta mischen.

4. Apfelessig verwenden

Apfelessig wird seit Jahrhunderten als Desinfektionsmittel und natürliches Reinigungsmittel verwendet.

Essigsäure, der Hauptwirkstoff im Apfelessig, tötet effektiv Bakterien. Die antibakterielle Eigenschaft von Essig macht ihn nützlich für die Mundreinigung und das Aufhellen der Zähne.

Eine Studie an Kuhzähnen ergab, dass Apfelessig eine bleichende Wirkung auf die Zähne hat. Sie fanden jedoch auch heraus, dass Essig die Zähne weicher machen kann.

Die Essigsäure im Essig hat das Potenzial, den Schmelz auf den Zähnen zu erodieren. Aus diesem Grund sollten Sie nicht jeden Tag Apfelessig verwenden. Sie sollten auch die Zeitspanne begrenzen, in der Apfelessig mit Ihren Zähnen in Kontakt kommt.

Um es als Mundwasser zu verwenden, verdünnen Sie es mit Wasser und schwenken Sie es einige Minuten lang in Ihrem Mund herum. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Mund danach mit klarem Wasser ausspülen.

BOTTOM LINE:

Apfelessig hat antibakterielle Eigenschaften, die helfen können, die Zähne aufzuhellen. Eine übermäßige Verwendung von Essig kann jedoch auch den Zahnschmelz auf den Zähnen erodieren, so dass die Verwendung auf ein paar Mal pro Woche beschränkt ist.

5. Verwenden Sie Obst und Gemüse

Eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse kann sowohl für den Körper als auch für die Zähne gut sein.

Während sie kein Ersatz für das Zähneputzen sind, können knackiges, rohes Obst und Gemüse helfen, Plaque beim Kauen wegzureiben.

Insbesondere Erdbeeren und Ananas sind zwei Früchte, von denen behauptet wird, dass sie helfen sollen, die Zähne aufzuhellen.

Erdbeeren

Das Aufhellen der Zähne mit einer Erdbeer- und Natronmischung ist ein Naturheilmittel, das bei Prominenten beliebt geworden ist.

Befürworter dieser Methode behaupten, dass die in Erdbeeren enthaltene Apfelsäure Verfärbungen an den Zähnen beseitigt, während das Natron Flecken entfernt.

Dieses Mittel wurde jedoch nicht vollständig von der Wissenschaft unterstützt.

Während Erdbeeren helfen können, Ihre Zähne zu peelen und sie weißer erscheinen zu lassen, sind sie unwahrscheinlich, dass sie in die Flecken auf Ihren Zähnen eindringen.

Eine aktuelle Studie ergab, dass eine Erdbeer- und Natronmischung im Vergleich zu kommerziellen Weißmacherprodukten nur geteilter Mund sehr geringe Farbveränderungen an den Zähnen hervorruft.

Wenn Sie sich entscheiden, diese Methode auszuprobieren, beschränken Sie ihre Anwendung auf einige Male pro Woche.

Obwohl Studien zeigen, dass eine Erdbeer- und Natronpaste einen minimalen Einfluss auf den Zahnschmelz hatte, kann eine übermäßige Anwendung zu Schäden führen (27Trusted Source, 28Trusted Source).

Um dieses Mittel zu verwenden, zerschlagen Sie eine frische Erdbeere, kombinieren Sie sie mit Backpulver und putzen Sie die Mischung auf Ihren Zähnen.

Ananas

Einige behaupten, dass Ananas die Zähne aufhellen kann.

Eine Studie ergab, dass eine Zahnpasta mit Bromelain, einem in Ananas vorkommenden Enzym, signifikant effektiver bei der Entfernung von Zahnflecken war als eine Standard-Zahnpasta (29Trusted Source).

Es gibt jedoch keine Hinweise darauf, dass der Verzehr von Ananas die gleiche Wirkung hat.

BOTTOM LINE:

Bestimmte Früchte können Eigenschaften haben, die helfen, die Zähne aufzuhellen. Verzehren Sie regelmäßig rohes Obst und Gemüse, um Plaque abzutragen und Ihre Zähne hell aussehen zu lassen.

6. Verhindern Sie Zahnflecken, bevor sie auftreten.

Ihre Zähne sind im Alter natürlich gelb, aber es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um Flecken auf Ihren Zähnen zu vermeiden.

Begrenzung der Färbung von Lebensmitteln und Getränken
Kaffee, Rotwein, Soda und dunkle Beeren sind berüchtigt für das Färben der Zähne.

Das bedeutet nicht, dass Sie sie vollständig vermeiden müssen, aber Sie sollten die Zeitspanne begrenzen, in der diese Substanzen mit Ihren Zähnen in Kontakt kommen.

Wenn möglich, trinken Sie Getränke, die dafür bekannt sind, Zähne aus einem Strohhalm zu färben, um den direkten Kontakt mit Ihren Zähnen zu verhindern.

Außerdem solltest du deine Zähne kurz nach dem Verzehr eines dieser Lebensmittel oder Getränke putzen, um ihre Auswirkungen auf die Farbe deiner Zähne zu begrenzen.

Vermeiden Sie außerdem das Rauchen und Kauen von Tabak, was zu Zahnverfärbungen führen kann.

Limit Zucker in Ihrer Ernährung
Wenn du weißere Zähne willst, kürze deine Zuckerzufuhr.

Eine zuckerreiche Ernährung unterstützt das Wachstum von Streptococcus mutans Bakterien, der primären Art von Bakterien, die Plaque und Gingivitis verursachen.

Wenn Sie eine zuckerhaltige Nahrung zu sich nehmen, putzen Sie sich die Zähne kurz nach dem Essen.

Holen Sie sich viel Kalzium in Ihre Ernährung.
Einige Zahnverfärbungen werden durch Schmelzabtrag und Freilegung des darunter liegenden Dentins verursacht, das gelb ist. Daher wird alles, was Sie tun, um den Zahnschmelz zu stärken, dazu beitragen, dass Ihre Zähne strahlend weiß bleiben.

Kalziumreiche Lebensmittel wie Milch, Käse und Brokkoli können helfen, Ihre Zähne vor Schmelzerosion zu schützen.

BOTTOM LINE:

Eine gesunde Ernährung mit ausreichend Kalzium kann verhindern, dass Ihre Zähne gelb werden. Auch das Zähneputzen kurz nach dem Essen kann helfen, Flecken zu vermeiden.

7. Unterschätzen Sie nicht den Wert von Bürsten und Zahnseide.

Während einige Zahnverfärbungen mit zunehmendem Alter von Natur aus auftreten, ist sie weitgehend auf Plaque zurückzuführen.

Regelmäßiges Bürsten und Zahnseide können dazu beitragen, dass Ihre Zähne weiß bleiben, indem sie Bakterien im Mund reduzieren und Plaqueansammlungen verhindern.

Zahnpasta entfernt sanft Flecken auf den Zähnen, und die Zahnseide entfernt Bakterien, die zu Plaque führen.

Regelmäßige Zahnreinigungen können auch dazu beitragen, dass Ihre Zähne sauber und weiß bleiben.

BOTTOM LINE:

Tägliches Bürsten und Zahnseide sowie regelmäßige Reinigungen in der Zahnarztpraxis verhindern die Bildung von gelblichen Belägen an den Zähnen.
Andere Methoden, die sich nicht bewährt haben
Es gibt noch ein paar andere natürliche Zahnaufhellungsmethoden, aber es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass sie wirksam oder sicher sind.

Hier sind einige der unerprobten Methoden:

Aktivkohle: Das Bürsten mit pulverisierter Holzkohle zieht angeblich Giftstoffe aus dem Mund und entfernt Flecken von den Zähnen.
Kaolin-Ton: Befürworter dieser Methode behaupten, dass das Bürsten mit Ton hilft, Flecken von den Zähnen zu entfernen.
Fruchtschalen: Es wird behauptet, dass das Reiben von Orangen-, Zitronen- oder Bananenschalen an den Zähnen sie weißer macht.
Befürworter dieser Methoden behaupten, dass sie die Zähne deutlich weißer machen, aber keine Studien haben ihre Wirksamkeit bewertet. Das bedeutet auch, dass sie nicht auf Nebenwirkungen bei der Anwendung an Zähnen getestet wurden.

BOTTOM LINE:

Aktivkohle, Kaolinton und Fruchtschalen können helfen, Ihre Zähne aufzuhellen, aber keine Studien haben die Sicherheit oder Wirksamkeit dieser Methoden bewertet.
Nachricht mit nach Hause nehmen
Es gibt mehrere natürliche Methoden, um Ihre Zähne aufzuhellen. Die meisten dieser Mittel wirken, indem sie Oberflächenflecken auf den Zähnen sanft entfernen.

Die meisten Zahnärzte bieten jedoch Aufhellungsbehandlungen an, die viel stärker sind als diese Naturheilmittel. Dazu gehört das Bleichen der Zähne, was bei starken Zahnverfärbungen effektiver sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.